Der Astro-Monat

Einen kurzen astrologischen Jahresüberblick zum Neuen Jahr 2023 mit Annalena Volk und mir gibt es in diesem Jahr wieder in Form eines kostenlosen 50-minütiges Interviews auf YouTube.Zum Interview hier klicken. )

*

Nun folgt der Rest des Astro-Monats Januar sowie der Februar: 

* 30.1.: Sonne (Wassermann) im Trigon zu Mars (Zwillinge) und

* 30.1.: Merkur (Steinbock) im Trigon zu Uranus (Stier)

Der Monat Januar schließt ab mit einem weiteren großen Energieschub, der zu einer erneuten Ausweitung unseres geistigen Potenzials und seiner energievollen Umsetzung in den Alltag führen soll.

Uranus im Trigon zum Verstandesplaneten Merkur bringt eine leicht erreichbare Überwindung zu enger geistiger Grenzen (etwa in Form zu eng gewordenen Überzeugungen und Meinungen). Mars bringt uns die Energie, diese geistigen Erweiterungen auch in unserem Alltagsleben nutzen zu können.

Was für eine große Chance ist das doch für unser Leben!

* * *   * * *

Der Februar 2023 in der spirituellen Astrologie: Ein Monat im Zeichen der Vorbereitungen

Im Zentrum dieses letzten Wintermonats stehen der Verstandesplanet Merkur – mit seinem aktuellen Entwicklungsziel der Erweiterung unseres Denkens und damit unserer „Person“ – sowie der Liebesplanet Venus – mit seiner Tendenz, Träume, Sehnsüchte und ideal(er)e Beziehungen nun verstärkt wahr werden zu lassen.

Dies alles soll uns wohl optimal vorbereiten auf die zwei massiven Planetenübergänge, die uns im März bevorstehen. Es ist sicher eine gute Sache, dem ab dem 23.3. im Wassermann stehenden Pluto mit einem erweiterten Verstand, respektive einem erweiterten Merkur zu begegnen; und dem ab dem 7.3. in den Fischen stehenden Saturn mit einer entwickelten Venus, also einer umfassender gewordenen Liebesfähigkeit.

So treffen im Februar Merkur und Venus jeweils auf ihre „höhere Oktave“: Merkur auf Uranus und Venus auf Neptun. Diese bringen unser Denken sowie unsere Liebesfähigkeit mit höheren, erweiterten und lichtvollen Ebenen in Verbindung – genauso wie es in unserem Seelenplan vorgesehen ist.

Demzufolge besteht ein Teil unserer Aufgaben in diesem Monat darin, unsere Wahrheiten und Überzeugungen – eine nach der anderen – dahingehend zu überprüfen, ob sie im Einklang mit unserer Seele stehen.

Carpe diem! (Nutze den Tag) bzw. „Carpe mensem!“, also den ganzen Monat zu diesem hehren Zweck!

Der Löwe-Vollmond am 5.2. weist uns erst einmal daraufhin, was wir noch zu tun haben, um die kommenden Durchgänge in einer lichtere, strahlendere Welt zu meistern.

Der Fische-Neumond am 20.2. möchte uns für die Magie und den Zauber öffnen, den die Zukunft für uns bereit hält – wenn wir die Prüfungen (mit Merkur und Venus) bestehen.

Ein großer Prüfungstag ist der 16.2. mit der Begegnung von Saturn und Sonne.

Am Tag direkt davor erleben wir den Liebes-Höhepunkt des Monats: 15.2. (Venus Konjunktion Neptun).

Weitere intensive Venustage sind der 5., 8., 19. und 24.2.

Die Entwicklung unseres Verstandes im Mittelpunkt steht am 10., 14., 16., 18 . und vom 20. bis 22.2.

Heilungstage sind der 1., 11. und 20.2.

Viel Inspiration gibt es noch am 4., 8. und 21.2.

Besonders träumerisch und nach innen gerichtet sind der 6., 15. und 20.2.

Spannungen in Beziehungen bringt der 5.2., die ggf. zu Neuorientierungen führen sollen.

Der 18.2. fördert die berufliche Weiterentwicklung.

Aus dem Unbewussten steigt gerade auch im Beziehungsbereich vieles an die Oberfläche am 24.2.

*                                                                                                             

Betrachten wir nun die einzelnen exakten Planetenkonstellationen im Februar und ihre Themen:

* 1.2.: Sonne (Wassermann) im Sextil zu Chiron (Widder)

Gleich zu Monatsbeginn erhält die ideenreiche Wassermann-Sonne eine Richtung vorgegeben: Mögen wir unsere geistige Kraft dafür einsetzen, uns und die Welt, in der wir leben heiler werden zu lassen. Idealerweise geht das am besten, wenn wir auf unser Herz hören und die Impulse, die wir von dort bekommen, umzusetzen versuchen. Das, was uns schmerzhaft berührt, kann dabei ebenfalls ein Wegweiser sein – auch indem wir alles dafür tun, diesen Schmerz zu lindern oder gar zu heilen.

* 4.2.: Sonne (Wassermann) im Quadrat zu Uranus (Stier)

Haben wir unsere Absicht, auf unser Herz zu hören in den letzten Tagen dementsprechend ausgerichtet, dann bekommen wir nun viel Inspiration dazu, wie wir diese Absicht umsetzen können.

Wenn unsere Absichten allerdings nicht heilsam sind, sondern i.A. die Trennung verstärken, werden Spannungen und auch körperliche Krankheitssymptome zunehmen. Doch auch dann können wir diesen Tag noch nutzen, um schnell eine andere, heilsamere, also sich besser anfühlende Richtung einzuschlagen.

* 5.2.: Venus (Fische) im Quadrat zu Mars (Zwillinge)

Mars in den Zwillingen möchte weiterhin Leichtigkeit und Freude verstärken. Für eine Fische-Venus reicht das jedoch nicht aus, um innere Befriedigung zu finden. Sie braucht emotionale Tiefe und Seelenbezug.
Wie soll diese große Diskrepanz eine Lösung finden?!

Nun, jedes Quadrat fordert Bewusstseinserweiterung, die auch durch die Integration vermeintlicher Gegensätze gefunden werden kann.

Ein Vorschlag für diese Konstellation: Mit Freude und entspannt nach mehr emotionaler Tiefe streben.

Bei Paaren, wo Mars die männliche und Venus die weibliche Seite repräsentiert, kann insbesondere der männliche Teil seine Energie und Lebensfreude einsetzen, um neugierig, offen und freudvoll über Emotionen, Träume und Sehnsüchte, Mystik oder Ähnliches mit seiner Partnerin zu sprechen.

* 5.2., 19:28 Uhr: Vollmond im Löwen (Sonne im Wassermann)

Dieser Vollmond bringt uns zum Strahlen und lässt uns die Welt in einem helleren Licht erscheinen. Doch in diesem Jahr beeinflussen die beiden Spannungsaspekte vom 4. und 5.2. diesen Aspekt und weisen uns darauf hin, dass wir nur in dieses Strahlen kommen, wenn wir jene oben erwähnten heilsamen Absichten in uns tragen und der Unterschied zwischen den Geschlechtern eine konstruktive Lösung findet in der ebenfalls schon beschriebenen Weise einer emotionalen Tiefe verbunden mit Freude und Leichtigkeit.

Wenn wir das wagen, werden wir durch diesen Vollmond allerdings besonders belohnt werden.

* 6.2.: Merkur (Steinbock) im Sextil zu Neptun (Fische)

Ähnlich wie Mars von der Fische-Venus (5.2). erhält unser Verstand nun einen starken Impuls von Neptun –  dem Herrscher der Fische selbst –, Mystik, Träumereien, Sehnsüchte und emotionale Tiefe in sein „Repertoire“ mit aufzunehmen. D.h. all dies soll nun verstärkt Teil unseres Denkens und unseres Selbstausdrucks in der Kommunikation werden.

Interessanterweise fällt dies unserem Verstand wegen des Sextils leichter als unserer/unserem Partner/in, worauf das Quadrat oben hinweist.

Nimm dir idealerweise nun ein wenig Zeit, über mystische Themen, deine Seele oder auch über deine noch unerfüllten Wünsche im Leben nachzusinnen! Die Chance diese in dein bewusstes Darübernachdenken aufzunehmen und somit einen großen Schritt weiterzukommen, ist nun sehr hoch.

* 8.2.: Venus (Fische) im Sextil zu Uranus (Stier)

Tat sich die Sonne gerade mit dem Uranus-Quadrat noch schwer, die Inspirationen des Uranus anzunehmen, fällt dies der Liebesgöttin in den Fischen auf ihrem Weg zu ihren Träumen, Sehnsüchten und in die Welt der umfassenden Liebe viel leichter.

Unsere Träume können sich sehr wohl auch auf körperliches Glück beziehen – allerdings nur, wenn egozentrische Absichten „draußen bleiben“. Je mehr du dein Glück im Einklang mit den dir Lieben sowie mit Einfühlungsvermögen in die Menschen und anderen Wesen, mit denen du zu tun hast, siehst, desto eher wird es erfüllt werden. Dann wirst du von Uranus auch angenehm überrascht werden.

* 10.2.: Merkur (Steinbock) in Konjunktion mit Pluto

Nachdem Merkur gerade noch von dem mystischen Neptun in die Tiefen des Seins gelotst wurde, ist unser Denken nun starken Veränderungsimpulsen ausgesetzt. Idealerweise können wir nun die von Neptun bewusst gemachten Inhalte aufnehmen und in ein befriedigenderes, tiefgründigeres und in ein als sinnvoller empfundenes Leben umsetzen.

Nimm die Impulse auf, die dir das Leben gerade zeigt und nutze sie doch, um den eben beschriebenen Zielen näher zu kommen.

* 11.2., 12:21 Uhr: Merkur (Steinbock) geht in den Wassermann (bis 2.3.,23:51) und

* 11.2.: Mars (Zwillinge) im Sextil zu Chiron (Widder)

Unser Verstand steht weiter unter Druck, da er sich im Reich des Uranus befindet, dem Wassermann.

Oft kommt jetzt (noch) Unerklärliches in unser Bewusstsein und fordert unser herkömmliches Denken heraus. Nun ist nicht die Zeit, sich auf bekanntes Terrain zurückzuziehen, sondern Unbekanntes zu wagen und die Inspirationen, die das Leben uns zeigt, aufzunehmen.

Mit Mars und Chiron bekommen wir dazu aktuell auch viel Energie, die eben genau dafür eingesetzt werden will, Unbekanntes und Heilsames in unser bewusstes Denken zu integrieren.

Der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen, Er will uns Stuf´ um Stufe heben, weiten.“ schreibt Hermann Hesse ideal dazu passend in seinem bekannten Gedicht „Stufen“.

* 14.2.: Merkur (Wassermann) im Opposition zu Lilith (Löwe)

Merkur bleibt auch in der zweiten Monatshälfte im Zentrum der himmlischen Aufmerksamkeit. Es geht immer wieder um eine Erweiterung unseres Denkens und unserer Überzeugungen in vielerlei Hinsicht.

Nun, an diesem Valentinstag, bringt der Dunkle Mond – von genau im Tierkreis gegenüber – bisher Verdrängtes und Unerwünschtes ins Bewusstsein – darauf hinweisend, dass dies ebenso ein Teil von uns selbst sein kann wie das Erwünscht und Vertraute.

Immerhin macht es der Wassermann dem Merkur leichter, solche Hinweise anzunehmen und sie in der Tat zu einer geistigen Erweiterung zu nutzen. Und auch wenn es anfangs etwas Überwindung braucht, sich das Eröffnete klar anzuschauen, wird uns genau dies in eine größere und einen Schritt wahrere Welt führen.

* 15.2.: Venus (Fische) in Konjunktion mit Neptun

Für den Verstand des Merkur war seine Begegnung mit dem mystischen Verbundenheitsplaneten Neptun am 6.2. eine Herausforderung. Für die Liebe der Venus ist diese Konjunktion ein wahres Labsal. Ihre sonst auf eher persönliche Gegenüber ausgerichtete Liebe kann sich nun ausdehnen – im Idealfall um die ganze Welt und in den Kosmos hinein. Das tut unserer Seele in der Regel beträchtlich gut, die sich so leichter mit ihrer Herkunft und ihrer (Seelen-)Familie verbinden kann, auch mit solchen Mitgliedern, die gerade nicht auf der Erde inkarniert sind.

Zugleich hemmt Saturn schon bestimmte Aspekte der Wassermann-Sonne, wodurch die tiefe Emotionalität der Liebe in uns noch klarer zum Ausdruck kommen kann. (Siehe auch 16.2.)

Nutze diesen Tag doch für eine Erweiterung deines Erlebens in bisher vielleicht unbekannte Gefühle von Einheit, Verbundenheit und Sinnhaftigkeit.

* 16.2.: Sonne (Wassermann) in Konjunktion mit Saturn

Wie gerade geschrieben, hemmt Saturn für einige Tage die oft überschießend-sprudelnde Wassermann-Energie und ergänzt diese durch Tiefe und Konzentration auf die geistigen Aspekte in uns, eben genau auf diejenigen, die es uns erlauben, Gefühle von Einheit und universeller Liebe zu empfinden.

Lass dich heute in deiner Weltwahrnehmung erweitern und von mehr Liebe durchfluten und beschäftige dich mit den Themen, die dies für dich bewirken können!

* 16.2.: Merkur (Wassermann) im Quadrat zum Auf- und zum Absteigenden Mondknoten (in Stier bzw. Skorpion)

Weiter geht es mit der Neuausrichtung unseres Verstandes. Merkur strebt nun auf den Aufsteigenden Mondknoten zu, der das Neue, die Zukunft in unserem Leben repräsentiert.

Beschäftige dich also idealerweise mit deinem zukünftigen Leben, mit dem, was sich in dir und durch dich auf diesem Planeten manifestieren möchte! Die immer hilfreiche Intuition dafür wurde durch den starken Venus-Neptun-Aspekt am Vortag zumindest „vom Himmel“ gut vorbereitet

* 18.2.: Merkur (Wassermann) im Sextil zu Jupiter (Widder)

Inzwischen sollte es uns – unserem Denken / unserem Verstand – leichter fallen, die anstehenden Erneuerungen zu wagen. Jupiter verheißt uns dafür großes Glück. Und er weist darauf hin, dass diese Erweiterung nicht nur Privatsache ist, sondern die gesamte Gesellschaft angeht.

Auch Gemeinschaften und Gruppen können durch die Impulse des glückverheißenden Erweiterungsplaneten nur profitieren. So ist dieses Sextil auch ein idealer Aspekt für berufliche Weiterentwicklung. Wenn diesbezüglich bei dir ein „Aufstieg“ ansteht, ist die Zeit dafür nun gekommen, zum Beispiel um mit den diesbezüglich Verantwortlichen in Kommunikation zu treten.

* 18.2., 23:33 Uhr: Sonne (Wassermann) geht in die Fische (bis 20.3.,22:24)

Mit den Fischen betritt die Sonne das letzte Zeichen eines Tierkreiszyklus. Hier geht es um Reinigung und Auflösung dessen, was uns im neuen Durchgang (ab Frühlingsbeginn) hinderlich sein könnte. Darum haben wir zu dieser Zeit in vielen Kulturen eine „große Fastenzeit“.

Fasten fördert bekanntlich auch innere Wahrnehmungen, Visionen und den Realitätseindruck seelischer Welten. Und mehr Schlaf würde dazu führen, dass wir unsere Träume besser und realistischer wahrnehmen.

All dies wird in der Astrologie den – entwickelten – Fischen zugeschrieben. Ein unentwickeltes Fischezeichen verstrickt sich dagegen gerne in seinen eigenen Gefühlen und illusionären Welten. So gehört auch der Missbrauch von Rauschdrogen – und die Illusion psychischer Projektionen – zu den Fischen, etwa um einer unangenehmen Realität zu entfliehen anstatt nach einer Lösung zu suchen.

* 19.2.: Venus (Fische) im Sextil zu Pluto (Steinbock)

Nach ihrem Sextil zum Evolutionsplaneten Uranus am 8.2. bildet der Liebesplanet nun ein Sextil zum Transformationsplaneten Pluto. Davon gehen weitere Anstöße für Veränderungen aus. Bei Uranus geschieht das durch inspirierende Eingebungen und neue Ideen – bei Pluto durch tiefes emotionales Erleben oder intensive Eindrücke, die aus der Umgebung kommen.

Da Venus noch in den Fischen steht, dienen diese Inspirationen im Idealfall einer Erweiterung in die höheren Ebenen des Lichts hinein, dorthin wo unsere Träume Erfüllung finden.

Auf einer niedrigeren Ebene kann Pluto die hehren Bestrebungen der Fische-Venus auch zunichtemachen, indem er sie zum Beispiel durch die Verstärkung ungelöster psychischer Probleme davon abzuhalten versucht.

Immerhin weiß der Betroffene dadurch dann, dass er oder sie etwas zu bearbeiten und zu lösen haben, eben das, was sie noch von einer umfassenderen Liebe und größeren Verbundenheit abhält.

* 20.2., 8:05 Uhr: Neumond in den Fischen

Mit diesem Neumond im TKZ Fische öffnet sich uns die Mystik und Magie dieses Zeichen schon bald nachdem die Sonne die Fische betreten hat. Eine wundersame und in gewisser Weise unwirkliche Stimmung kann sich heute ausbreiten. Dies macht es uns leichter, die Räume unserer Fantasie und unserer Träume zu betreten. Mit dem heutigen Rosenmontag können wir uns – etwa in Form einer Verkleidung – in der Tat auch in der äußeren Welt unserer angestrebten Traumwelt annähern. Etwas Positives wird davon übrig bleiben.

Auch die Erkundung der Innenwelt wird nun besonders reichlich Früchte tragen. Nutze dazu „deine“ Zugangsmethode: Meditation (auch eine geführte im Internet zum Beispiel), Tarot, Traumbesprechungen oder tanze dich in einen emotional verbundenen und wunderschönen Zustand.

Nur Saturn im Wassermann könnte etwas stören bei diesem schönen Erleben, aber nur, wenn du dir der Realität auch der anderen, höherschwingenden Ebenen nicht bewusst bist.

* 20.2., 8:55 Uhr: Venus (Fische) geht in den Widder (bis 16.3.,23:33)

Nach dem Neumond noch 50 Minuten lang sind Sonne, Mond, Venus und Neptun zusammen in den Fischen: Der Fische-Höhepunkt des Jahres. Danach sind es nur noch drei …

Venus hat sich nun im Idealfall genug gereinigt, alte hemmende Überzeugungen und Gefühle in den Wassern der Fastenzeit zurückgelassen; sie hat ihre Träume und Sehnsüchte erforscht – und geht nun im Widder daran, Letztere auch in ihr alltägliches Leben, in die äußere Realität umzusetzen. Dabei sind gegebenenfalls auch einige Neuanfänge nötig.

Doch sollte ihr das auch deshalb leicht fallen, weil Mond, Sonne und Neptun weiterhin die Fischethemen in uns aktivieren – und auch die Liebesgöttin immer wieder daran erinnern, was sie sich loszulassen und neu zu realisieren vorgenommen hat.

Aus „Träume dein Leben“ wird nun „Lebe deine Träume“!

An den folgenden drei Tagen erfolgt eine wundersame dreifache Wirkung auf unseren Verstandesbereich:

* 20.2.: Merkur (Wassermann) im Sextil zu Chiron (Widder) und

* 21.2.: Merkur (Wassermann) im Quadrat zu Uranus (Stier) und

* 22.2.: Merkur (Wassermann) im Trigon zu Mars (Zwillinge)

Mit dieser dreifachen Merkur-Begegnung enden die Merkur-Aktivitäten im aktuellen, von diesem Planeten oftmals geprägten Monat. Dreimal kommen nun noch aktive Impulse in die Domäne unseres Verstandes, des Denkens und unserer Kommunikation:

* Chiron bringt einen förderlichen Heilungsimpuls, d.h. wie meist bei diesem Himmelskörper einen Ganzwerdungsaspekt, d.h. uns wird bewusst, was uns aktuell fehlt – dies auch um durch dessen Integration die bewusst gewordenen Träume in unserem Alltagsleben umzusetzen. Chiron erscheint – angezeigt durch das Sextil – hierbei als freundlicher Ratgeber.

* Uranus bringt uns die Ideen und Impulse, um ebendies zu tun – auf neuen Wegen, mit neuen Mitteln und gegebenenfalls auch mit neuen Menschen. Wie immer bei Uranus – und besonders wie hier bei einem Quadrat­aspekt – fühlt es sich angenehmer an, wenn wir seine Eingebungen als Entwicklungschancen verstehen und uns nicht zu sehr an Altem und Überholtem festklammern. Denn das nimmt Uranus uns dann oft trotzdem weg …

* Dann kommt noch Mars im günstigen Trigon und bringt seine aktuelle Zwillingsenergie mit ins Spiel. Diese macht es uns so leicht wie nur irgend möglich, die derzeitigen großen Chancen der Erweiterung für unseren Verstand zu nutzen. Damit erleben wir auch leicht und energievoll ein neues Verständnis unseres Ichs, also dessen, was wir als unsere Person wahrnehmen, mit der wir uns in der Regel identifizieren.

Was für eine große Chance – gerade auch in Vorbereitung auf den Übergang Plutos in den Wassermann im März!

* 24.2.: Venus (Widder) im Trigon zu Lilith (Löwe)

Nach den intensiven Merkurtagen schließt jedoch Venus die exakten Himmelsaspekte im Februar ab – gefolgt von einer ruhigen Vorbereitungsphase (ohne weitere Höhepunkte) für den entscheidenden Monat März 2023 .

Lilith zeigt der erneuerungsfreudigen Venus in dir, was du noch brauchst, um dich zu einer neuen, erfüllteren und liebevolleren Gesamtpersönlichkeit zu entwickeln.

Achte nun wieder besonders auf die Impulse, die aus deinem Inneren in dein Bewusstsein kommen, also wieder auf Träume und auch auf synchronistische Ereignisse in deinem Leben, also jene sinnvollen „Zufälle“. Mehr noch als sonst hat alles, was geschieht und dich irgendwie berührt, etwas mit dir und der Ebene zu tun, die deine Seele gerade besonders auch in deinen Beziehungen und Liebesverhältnissen erreichen will.

*

Nach den vielen Wegweisern im Februar geht es im März erst einmal weiter mit der Erneuerung von Verstand (Merkur) und Liebe (Venus), bevor in diesem Monat zwei Höhepunkte in der etwa siebenjährigen Transformation der Welt von 2020 bis 2027 erreicht werden. Der Monat März wird somit zu einem entscheidenden und spannenden Monat im aktuellen Evolutionsgeschehen.

Mehr dazu zum Februar-Ende hin auf dieser Seite.

* * *   * * *