Der Astro-Monat

Der November 2021 in der spirituellen Astrologie: Ein spannungsreicher Monatsbeginn mit „himmlischen Hinweisen“ – große Chancen zur Wunsch-Erfüllung in der zweiten Monatshälfte

Dieser elfte Monat im Jahr hält einige außergewöhnliche Chancen für uns bereit. Vielleicht ist es dazu für so manche/n nötig, noch einmal spannungsvolle Situationen in bisweilen extremer Weise zu erleben. Doch gehen damit auch Hinweise von der göttlichen Ebene einher, in der Astrologie „Finger des Schicksals“ oder „Fingerzeige Gottes“ genannt. Im November gibt es ungewöhnlicherweise gleich vier davon.

Ansonsten steht oftmals Merkur im Mittelpunkt des Geschehens – meist zusammen mit dem verstärkenden Energieplaneten Mars. Somit ist es wichtig, die erlebten Ereignisse auch gedanklich zu begleiten und dabei immer wieder in Kommunikation mit anderen zu sein. Unbewusstheit und Ignoranz bringen kein Heil.

Sowohl der Neumondtag am 4.11. als auch der 10.11. sind Tage mit großen Herausforderungen. Überhaupt ist es ratsam, vom 10. bis 15.11. mehr noch als sonst auf den Einklang mit seiner Seele zu achten.

Vielleicht auch, weil die zweite Monatshälfte mit Uranus, Pluto und besonders Neptun in günstigen Winkeln viele Chancen bietet, Visionen, Wünsche und Vorstellungen zu verwirklichen. Haben wir die Herausforderungen der ersten Monatshälfte angenommen, sollten wir viel Klarheit darüber haben, welche Visionen und Wünsche wirklich zu uns gehören und uns gut tun.

Auch der Stier-Vollmond am 19.11. ist – trotz der teilweisen Mondfinsternis – ein schöner und sinnlicher Ausgleich zum spannungsvollen Skorpion-Neumond am 4.11.

Die vielen aufbauenden Ereignisse auf der persönlichen Ebene ab dem 16.11. stellen eine wohltuende Ergänzung dar zu den im November weiterhin stark auf uns einwirkenden gesellschaftlichen Auseinandersetzungen, die uns im Idealfall ein neues oder zumindest erweitertes Bewusstsein bringen über die Welt in der wir leben.

*

Betrachten wir nun die einzelnen Planetenkonstellationen im November und ihre Themen:

* Das vom 29.10. bis zum 6.11. wirksame spannungsgeladene T-Quadrat von Saturn, Uranus und Sonne bestimmt wesentlich noch die erste Novemberwoche.

Ich möchte die für die kommende Zeit wichtigen Worte dazu aus meinem Oktober-Überblick noch einmal wiederholen:

Dieses Spannungsquadrat leitet in den November über, einen besonders spannungsgeladenen Monat. Ruhe und Weisheit sind ab jetzt in besonderem Maße gefragt, wenn der Grundkonflikt des Jahres 2021 – nach einigen Wochen Pause – nun noch einmal voll entflammt. Der „Kampf“ (hier muss man wohl dieses Wort verwenden) – astrologisch das Quadrat – zwischen den beharrenden, einschränkenden Kräften (Saturn) und den fortschrittlichen, evolutionären und bewusstmachenden (Uranus) beginnt nun noch einmal in vollem Maß – und wird am 24. Dezember seinen vorläufig letzten Höhepunkt erreichen.

Es wird extrem wichtig sein für das kommende Jahr 2022, in welcher Welt wir zu Weihnachten leben werden. Trage nun schon deinen Teil für eine schöne und lebenswerte Zukunft bei, indem du bereits jetzt so lebst, dass es sich für dich auch im Inneren richtig und gut anfühlt – trotz oder gerade wegen der äußeren Spannungen!

Dazu kommt gleich einer der im November mehrfach auftretenden „Fingerzeige des Schicksals“:

* 29.10. bis 5.11. (maximal wirksam vom 1. bis zum 4.11.): Finger des Schicksals mit Sonne (an der Spitze im Skorpion) sowie Lilith (Zwillinge) und Chiron (Widder) an der Basis

Dieser „himmlische Hinweis“ – ein langgezogenes gleichschenkliges Dreieck – zeigt auf die Skorpion-Sonne an der Spitze. Es geht nun also darum, dem Wandel eine äußere Form zu geben. Einen für uns günstigen Wandel wird es nur mit einem Ausgleich zwischen den beiden Basis-Planeten geben. Chiron, der Heiler, trifft hier auf das verdrängte und nun ins Bewusstsein zurückkehrende weibliche Prinzip.

Was unterscheidet das männliche vom weiblichen Prinzip? Unter anderem die Herangehendweise an die äußere Welt. Das Männliche möchte diese primär nach seinen Wünschen gestalten. Das Weibliche lauscht in die äußere Welt hinein und versucht, mit dieser in einen für beide Seiten förderlichen Austausch zu gehen. Sind diese beiden Prinzipien bei dir im Gleichgewicht? Wenn nicht, ist die Zeit günstig, diesbezüglich mehr Harmonie in dein Leben zu bringen.

Oftmals steht im November der Gedanken- und Kommunikationsplanet Merkur im Mittelpunkt. Auch gleich schon zu Beginn des Monats:

* 1.11.: Merkur (Waage) im Trigon zu Jupiter (Wassermann)

Mit einem damals rückläufigen Merkur gab es diese Konstellation schon einmal am 4.10. Damals schrieb ich:

„Unser Verstand sieht nun Möglichkeiten für eine Bewusstseins-Veränderung und ­-Erweiterung, die auch Auswirkungen auf den Umgang mit gesellschaftlichen Situationen hat. Überlege dir, wie dein Leben wieder oder noch mehr in einem guten Miteinander mit anderen Menschen gelebt werden kann – ohne dich dabei natürlich aufzugeben. Eine dazu ggf. nötige Bewusstseinserweiterung – evtl. in Form eines besonderen Einfalls oder einer ungewöhnlichen Idee – fällt heute besonders leicht.“

Durch die nun wieder vorliegende Rechtläufigkeit geht es jetzt in besonderem Maße darum, dieser Bewusstseinserweiterung in deinem Leben einen konkreten Ausdruck zu geben. Lebe anders – im Einklang mit deinen Möglichkeiten und besonders im Einklang mit deiner inneren Stimme, deiner Seele!

* 2.11.: Merkur (Waage) im Quadrat zu Pluto (Steinbock)

Auch der zweite Merkur-Aspekt im November hat mit gesellschaftlicher Umgestaltung zu tun. In diesem Fall solltest du dir Gedanken dazu machen, was du dazu beitragen kannst, damit die anstehenden gesellschaftlichen Veränderungen sich für dich harmonisch auswirken und dein Leben positiv beeinflussen. Hüte dich auf jeden Fall davor, dich als ohnmächtiges Opfer zu sehen! Das würde die Dinge nur verschlimmern.

* 4.11., 22:15 Uhr: Neumond im Skorpion

Ein heftiger Neumondtag. Schon die Stellung im Skorpion bringt normalerweise emotionale Herausforderungen mit sich. Doch dieses Mal befinden sich Mond und Sonne in dem oben beschriebenen Finger des Schicksals sowie in einem intensiven T-Quadrat mit Uranus und Saturn – jenen Planeten, die wie keine anderen die aktuelle energetische Situation inkl. den gesellschaftlichen Herausforderungen symbolisieren. Auch das eben beschriebene Merkur-Pluto-Quadrat ist noch wirksam und setzt den Verstand ganz schön unter Druck.

Somit wird ein Großteil der aktuellen Astro-Problematik an diesem Neumond zusammenkommen. Da Chiron und Lilith im „Finger“ beteiligt sind, sind durch die zu erwartenden Zuspitzungen letztlich aber heilsame Entwicklungen zu erwarten, wenn das weibliche Prinzip seine ihm zustehende Position bekommt.

Dabei könnte sich der veränderungsbereite Skorpion günstig auswirken. Seien wir also alle zu den anstehenden und oft „Not-wendigen“ Veränderungen bereit.

* 5.11.: Sonne (Skorpion) in Opposition zu Uranus (Stier)

Gleich am Ende des oben beschriebenen „Fingers des Schicksals“ mit der Sonne an der Spitze, steht diese in Opposition zum Evolutions- und Revolutionsplaneten Uranus. Wir werden also schnell von außen kommende Überraschungsmomente des Wandels erleben, wenn wir es versäumt haben, die „Veränderungs-Aufträge“ schon in der Woche vorher bewusst und freiwillig auf uns zu nehmen. Haben wir Letzteres getan, können wir uns über unser bereits erweitertes Bewusstsein freuen.

* 5.11., 11:43 Uhr: Venus geht in den Steinbock (bis 6.3.2022)

Normalerweise fällt es dem Liebesplaneten schwer, sich auf den strukturierten, nüchternen und oft in seine Studien versunkenen Steinbock einzulassen. Gewinnt Venus jedoch seine Liebe, wird diese dauerhaft sein und mit der Zeit immer tiefer werden. Übertragen auf diesen – durch ihre Rückläufigkeit in diesem Zeichen – sehr langen Aufenthalt von Venus im Steinbock heißt das, dass wir vier Monate vor uns haben, in denen es darum geht, sich auf weniges zu beschränken. Dieses Wenige sollte jedoch mit all unserer Liebe verbunden sein, so dass es uns leicht fällt, uns lange und tief damit zu beschäftigen – und Herzens-Weisheit zu erlangen.

Suche dir also Menschen, Themen und Tätigkeitsbereiche, die du umfassend kennen lernen magst und mit denen du glaubst, dich in Liebe verbinden zu können! Bzw. wenn solche schon in deinem Leben präsent sind, lass alles Nebensächliche sein und konzentriere dich mit all deiner Energie nur darauf!

Es ist dies auch eine gute Zeit, um lang anhaltende Partnerschaften zu begründen und aufzubauen.

* 5.11., 23:34 Uhr: Merkur geht in den Skorpion (bis 24.11.)

Nur zwölf Stunden nach dem Übertritt der Venus in den Steinbock wechselt auch Merkur das Zeichen. Im Skorpion geht es nun für den Götterboten darum, sich auch gedanklich mit den Themen des Wandels – im Außen, aber besonders auch in der eigenen Psyche – zu beschäftigen.

Du sollst dich nun umfassend weiterentwickeln und dabei alte, überholte Gefilde zurück lassen. Dazu ist es meist unumgänglich, noch vorhandene Blockaden, Widerstände und Traumata anzuschauen und zu versuchen, sie mit äußerer Hilfe oder auch durch dich selbst aufzulösen. Die folgenden gut zwei Wochen mit Merkur und der Sonne im Skorpion bieten dafür jedenfalls äußerst gute Voraussetzungen.

* 3.11. bis 6.11.: Finger des Schicksals mit Aufsteigendem Mondknoten (an der Spitze in den Zwillingen) sowie Venus (Schütze/ Steinbock) und Mars (Skorpion) an der Basis

* 5.11. bis 8.11.: Finger des Schicksals mit Aufsteigendem Mondknoten (an der Spitze in den Zwillingen) sowie Venus (Steinbock) und Merkur (Waage/Skorpion) an der Basis

An den oben beschriebenen ersten „Finger“ im November schließen sich gleich zwei weitere an, wobei der Aufsteigende Mondknoten an der Spitze der beiden identisch ist. Dieser stellt ein Thema immer in einen übergeordneten seelischen Zusammenhang, nach den Lehren der karmischen Astrologie auch in einen Bezug zu anderen Inkarnationen der Seele. Die Basis, einerseits Venus und Mars, andererseits Venus und Merkur, soll dabei ein neues harmonischeres Verhältnis zueinander finden. Sowohl Venus als auch Merkur wechseln innerhalb dieser Finger interessanterweise die Zeichen – ein Hinweis, dass der stattfinden sollende Ausgleich auf vielerlei Ebenen seine positiven Folgen haben wird.

Im Falle des ersten Fingers soll das männliche Prinzip den nötigen – auch emotionalen – Wandel vollziehen, so dass es geeignet ist, dem Weiblichen ein verlässlicher und konstruktiver Partner zu sein auf dem Weg zu einer freudvolleren Welt, in der zu leben es sich schön anfühlt.

Der zweite Finger stellt auch den Verstand vor diese Aufgabe des positiven Wandels. Es geht somit darum, den anstehenden Wandel zu einer „besseren Welt“ in voller Gedankenklarheit und in Kommunikation mit der Umgebung zu unternehmen.

* 6.11.: Merkur (Skorpion) im Sextil zu Venus (Steinbock)

Sollte einer dauerhaften tiefen Beziehung – wie es sich die Steinbock-Venus wünscht – noch etwas im Wege stehen, so macht es der Skorpion dem Verstand mit seinen eventuellen Blockaden nun leicht, die dazu nötigen Voraussetzungen zu schaffen. Für Singles ist es nun einfacher als sonst, Klarheit über ihre wahren Bedürfnisse zu erhalten sowie über eventuelle innerpsychische Strukturen, die bisher eine Partnerschaft verhindert haben.

* 10.11.: Merkur (Skorpion) in Konjunktion mit Mars und

* 10.11.: Merkur (Skorpion) im Quadrat zu Saturn (Wassermann) und

* 11.11.: Mars (Skorpion) im Quadrat zu Saturn (Wassermann)

Wieder steht der Verstandesplanet Merkur im Mittelpunkt. Der starke Mars im Skorpion liefert die Energie, unseren bewussten Willen durchzusetzen und Pläne zu realisieren. Allerdings weist das Quadrat der beiden Planeten zu Saturn darauf hin, dass dies nur für Angelegenheiten gelingen wird, die im Einklang mit unserer Seele stehen. Eventuell ist noch eine Bewusstseinserweiterung nötig, um diesbezüglich genügend Klarheit zu bekommen. Suche jetzt in besonderer Weise die Kommunikation mit deiner Seele und höre auf sie!

* 12.11.: Sonne (Skorpion) im Trigon zu Neptun (Fische)

Am Vortag Saturn im überpersönlichen Zeichen Wassermann, nun Neptun im zweiten überpersönlichen Zeichen, den Fischen in Verbindung zu Merkur und Sonne: Es drängt zu großer Authentizität im Selbstausdruck.

Neptun – auch als „Auflösungsplanet“ wirkend – wird alles verhindern bzw. vernebeln oder auflösen, was nicht in Übereinstimmung mit unserem Inneren steht. Doch kann das „halbleere Glas“ dann mit für uns Wesentlichem neu gefüllt werden. Es fällt leicht, nun Träume, Visionen und Seelenwünsche zu verwirklichen. Halte dich also nicht mehr mit dem auf, was nicht zu dir gehört!

* 13.11.: Merkur (Skorpion) in Opposition Uranus (Stier)

Und weiter geht es mit dem Thema der Vortage: Der Herrscher des überpersönlichen Wassermann, Uranus drängt unseren Verstand dazu, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren und eventuell dazu nötige Veränderungen in Form einer Bewusstseinserweiterung einzuleiten. Auf die Frage „was ist wirklich wichtig in meinem Leben?“ solltest du nun einige konkrete Antworten geben können, so dass du eventuelle noch ausstehende korrigierende Schritte dorthin einleiten kannst.

* 15.11.: Venus (Steinbock) im Quadrat zu Chiron (Widder) und

* 15.11.: Sonne (Skorpion) im Quadrat zu Jupiter (Wassermann)

Ein Tag mit gleich zwei spannungsgeladenen Quadraten: Partnerschaften und Beziehungen erfahren schmerzhaft, wenn noch Dinge in Heilung gebracht werden wollen. Doch sind derzeit auch die nötigen Mittel dazu vorhanden. Es braucht nur die Klarheit dazu, diese zu erkennen und einzusetzen.

Die Sonne erlebt in ihrem Quadrat zu Jupiter im Wassermann, dass es zu einem Glücklichsein derzeit viel Bewusstheit und Klarheit braucht – und dass die Dinge oft ganz anders sind als sie zunächst erschienen waren. Um einen guten, heilsamen und bewussten Weg zu wählen, sind ggf. weitere passende Veränderungen – vor allem auch im Selbstbild – nötig.

* 16.11.: Sonne (Skorpion) im Sextil zu Pluto (Steinbock)

Sind wir zu entsprechenden Veränderungen in unserem Leben bereit, dann werden wir spätestens jetzt auch die Strukturen in der Außenwelt finden, die uns entsprechen, d.h. unterstützen: Das führt dann dazu, dass wir unsere Anlagen und Begabungen zum Ausdruck bringen können, was uns wiederum glücklich macht.

* 17.11.: Mars (Skorpion) in Opposition zu Uranus (Stier)

Nach Merkur am 13.11. steht nun der Energie- und Willensplanet Mars in Opposition zum Evolutionsplaneten Uranus. Nachdem dir also schon an den Vortagen – im Idealfall – klar geworden ist, was gerade das Wesentliche in deinem Leben ist, kannst du nun mit viel Energie daran gehen, es zu realisieren bzw. zu verstärken. Sei dir nur klar darüber, was du wirklich willst und betrachte genau dies als das Beste, was du für dich und auch für andere – im Sinne von deren Seelenweg – tun kannst.

* 17.11. bis 24.11. (Höhepunkt am 20. und 21.11.): Finger des Schicksals mit Lilith (an der Spitze in den Zwillingen) sowie Venus (Steinbock) und Mars (Skorpion) an der Basis

Noch einen vierten „Finger des Schicksals“ gibt es in diesem – unter astrologischen Gesichtspunkten – außergewöhnlichen November. Wiederum geht es um einen Ausgleich zwischen der männlichen und der weiblichen Art und Weise, mit der Welt umzugehen (siehe dazu auch den zweiten Finger, wirksam vom 4. bis 6.11.). Nur steht nun Lilith an der Spitze – die Symbolfigur für alles Leid, das dem weiblichen Prinzip und insbesondere unseren Seelen vor allem in patriarchalen Strukturen angetan wurde. Jetzt ist also insbesondere das männliche Prinzip gefordert, seinen Beitrag zur Heilung zu leisten – und die dazu nötigen ergänzenden „weiblichen“ Sichtweisen einzunehmen.

* 18.11.: Merkur (Skorpion) im Trigon zu Neptun (Fische)

Neptun im günstigen Trigon hilft unserem Verstand dabei, den Wandel zu vollziehen, um ein fähiger Partner der Seele zu werden – und unsere Träume, Visionen und Vorstellungen von einem uns entsprechenden Leben in die Tat umzusetzen. Der gleichzeitig aktive Finger Gottes (siehe Absatz vorher) hilft uns dabei, eventuelle hinderliche patriarchale Reste und männlich-egozentrische Einseitigkeiten zu überwinden.

Trau dich nun, deinen Lebenstraum (endlich) mit vollem Einsatz anzugehen – oder bei dessen Umsetzung einen weiteren großen Schritt nach vorne zu machen!

* 19.11.: Venus (Steinbock) im Trigon zu Uranus (Stier)

Nach Merkur und Mars – diese in einer eher spannungshaften Weise – begegnet nun auch Venus – allerdings in einen günstigen Winkel – dem Evolutionsplaneten Uranus.

Alle Liebesangelegenheiten – und auch Künstler/innen bei ihren Werken – können davon profitieren. „Überraschend schnell und tief“ kann es nun gehen, viele Ideen und Inspirationen zu realisieren. Sei nur bereit, sich eventuell noch zeigende Blockaden und alte Traumata zu bearbeiten und – ggf. mit Hilfe äußerer Unterstützung – so weit wie möglich aufzulösen!

* 19.11., 9:58 Uhr: Vollmond im Stier (teilweise Mondfinsternis)

Der „sinnliche Vollmond“ im Stier macht in diesem Jahr seinem Namen alle Ehre – auch weil noch weitere Planeten, die mit der Liebe zu tun haben, an diesem Vollmond-Tag beteiligt sind: Saturn bremst die überbordende Männlichkeit (Mars) sowie die Überspanntheit des Uranus und Chiron wirkt heilsam und versöhnend (oder besser „vertöchternd“) auf das Weibliche (Venus) ein. Dazu haben wir das im Absatz vorher beschriebene inspirierende Trigon Venus-Uranus. Und wenn du dazu noch den ab dem 17.11. wirksamen Finger des Schicksals berücksichtigst (siehe dort), steht einem wahrlich multidimensionalen harmonischen oder auch Kunst-betonten Sinnlichkeits-Vollmond-Tag nichts im Wege.

Für mich weist die teilweise Mondfinsternis bei diesem Vollmond darauf hin, dass auch Dinge aus der seelischen Tiefe an diesem positiven Tag ihren Anteil haben.

* 21.11.: Merkur (Skorpion) im Quadrat zu Jupiter (Wassermann) und

* 21.11.: Merkur (Skorpion) im Sextil zu Pluto (Steinbock)

Was die Sonne am 15. und 16.11. als Themen hatte, dringt nun auch in unseren Verstandesbereich vor. Es geht also darum, sich auch gedanklich damit zu beschäftigen, welche Bewusstseinsveränderungen es in unserem Leben wohl noch bräuchte, um dauerhaft glücklich zu sein. Und wie wir unsere Anlagen und Bedürfnisse in einer Weise zum Ausdruck bringen können, dass wir die uns entsprechenden gesellschaftlichen Strukturen finden bzw. herstellen können.

* 22.11., 3:33 Uhr: Sonne geht in den Schützen (bis 21.12.)

Die äußere Welt zieht sich nun in die Dunkelheit und Kälte zurück. So soll unser Bewusstsein sich nun ins Innere richten, dorthin, wo die geistigen Welten darauf warten, ernst genommen und entdeckt zu werden. Setz dich ans wärmende Feuer, ergreife ein Buch oder andere geistige Anregungen oder meditiere und erweitere darüber deine Vorstellungen und dein Bewusstsein! Am Ende der Zeit der Sonne im Schützen – zur Wintersonnwende – sind die Nächte am längsten und die Tage so kurz wie nie sonst im Jahreslauf. In der Adventszeit gedenken wir auch der Tatsache, dass erst dann der Wechsel zu wieder mehr Licht eintreten wird.

* 24.11., 16:36 Uhr: Merkur geht in den Schützen (bis 13.12.)

Kurz nach der Sonne folgt ihr in diesem Jahr auch Merkur in den Schützen. Dies verstärkt die Aufforderung, dich nun auch in Gedanken und mit dir entsprechenden Quellen mit neuen geistigen Räumen zu beschäftigen. Kommuniziere dabei auch mit Menschen wie zum Beispiel spirituellen Lehrern, wenn dir diese zusagen, und nutze deren Unterstützung dabei, noch unbekannte oder ungenutzte geistige Räume in dir zu entdecken!

* 27.11.: Saturn (Wassermann) im Sextil zu Chiron (Widder)

Der Heiler Chiron unterstützt den begrenzenden Saturn dabei, seine hemmenden Wirkungen ausschließlich auf Dinge zu richten, die deiner Heilwerdung im Wege stehen. So ist nun die Zeit gekommen, einen großen Schritt zu tun hin zu einer Auffassung von dir und der Welt, die sich heilsam und ganzheitlich auf dein Leben auswirkt.

* 29.11.: Sonne (Schütze) in Konjunktion mit Merkur

Die am 22. und 24.11. beschriebenen Sonne-Merkur-Themen erreichen mit der heutigen Konjunktion ihren Höhepunkt. Nun wirkt deine Lebensessenz mit deinen Gedanken und deinem Verstand zusammen, um dich „neuen geistigen Räumen entgegenzutragen“. Nutze diese kosmische Chance, sei neugierig und offen und suche dir „geistige Nahrung“, die dich interessiert oder gar fasziniert! Dabei wirst du erkennen, wie vieles es noch zu erforschen und erfahren gibt – und dass du vielleicht wieder einmal am Anfang eines neuen Weges stehst.

* 29.11.: Mars (Skorpion) im Trigon zu Neptun (Fische)

Ein harmonisches Trigon macht das Beste aus der Begegnung dieser beiden so unterschiedlichen archetypischen Kräfte. Nun kann Mars seine im Skorpion sehr starken und tief in die Psyche reichenden Veränderungskräfte in den Dienst des Neptun stellen. So ergibt sich eine gute Chance, deine Visionen und Vorstellungen im alltäglichen Leben kraftvoll zu realisieren. Hab den Mut, nun zu dir und dem zu stehen, was du dir wünschst – und gestehe das nur auch allen anderen zu! Dann solltest du gut vorankommen.

* 30.11.: Merkur (Schütze) im Trigon zu Chiron (Widder) und

* 30.11.: Merkur (Schütze) im Sextil zu Saturn (Wassermann) und

* 30.11.: Sonne (Schütze) im Trigon zu Chiron (Widder)

Noch einmal im November läuft Merkur zur Höchstform auf und bekommt dabei Unterstützung durch den Heiler Chiron und den Wächterplaneten Saturn – nun in ausschließlich günstigen Winkeln.

Du hast nun ein sehr gutes Gefühl dafür, was in deinem Leben wirklich heilsam und gut ist und deine Bewusstseinsentwicklung fördert. Beschäftige dich mit diversen, vor allem auch geistigen Heilmethoden und sei bereit, alte Grenzen zu überschreiten, indem du Dinge für möglich und real hältst, die du vor kurzem vielleicht noch ins Reich der Fantasie verbannt hättest!

* 30.11.: Venus (Steinbock) im Sextil zu Neptun (Fische)

Mit einem weiteren günstigen Winkel schließt dieser Monat ab. Dieses Mal kommen zwei Planeten zusammen, die eh gut zusammenpassen. Denn Neptun gilt als „die höhere Oktave“ der Venus, ist mit Letzterer wesensverwandt und wirkt zugleich erweiternd auf sie. Neptun erhöht die persönliche Liebe der Venus ins Universelle.

Die Steinbock-Venus ist zudem besonders gut in der Lage, die Geschenke des Neptun in den Alltag zu bringen. Zum Beispiel eine gesunde Liebe zu dir selbst, eine liebevolle Verbindung nicht nur zu einem oder wenigen Menschen, sondern zur Welt, der Erde und dem Leben im Allgemeinen. Und auch die Umsetzung deiner Träume, Wünsche und Sehnsüchte in den Alltag hinein wird nun weiter intensiv gefördert.

Da auch die starke Energie des Mars noch günstig im Hintergrund wirkt (siehe 29.11.), ist die Begegnung Venus/Neptun eine weitere Chance, mit den spannungsreichen gesellschaftlichen Entwicklungen in einer für dich guten und förderlichen Weise umzugehen.

Zusammen mit einer ab Dezember folgenden intensiven dreifachen Konjunktion von Venus und Pluto zieht sich dieses Thema bis in den März hinein. Zu dieser Zeit werden – astrologisch gesehen – auch viele neue gesellschaftliche Entwicklungen sichtbar geworden sein.

Es wird also ein intensiver und spannender – bisweilen noch herausfordernder – Winter werden. Sieh diese Zeit am besten als große Chance zur Bewusstseinsentwicklung und zur Verstärkung deiner Liebesfähigkeit – auch im Sinne der Selbstliebe!

* * *   * * *