Der Astro-Monat

Der September 2022 in der spirituellen Astrologie: Es gibt einiges zu tun auf dem Weg deiner Entwicklung – zuerst im Außen, ab dem 10.9. vor allem im Sinne einer inneren Vorbereitung auf die Zeit ab dem 2. Oktober

* Den gesamten September über verstärkt sich das Saturn-Uranus-Quadrat noch einmal, das das gesamte Jahr 2021 bestimmt hat. Damit kommen die alten Spannungen des Vorjahres zwischen vorwärtsstrebenden, freiheitsliebenden und spirituell orientieren Kräften auf der einen und einschränkenden, gesellschaftsbezogenen und gleichmacherischen Kräften auf der anderen Seite noch einmal stark zur Ausprägung.

Allerdings wird die Konstellation nicht mehr so stark wie in 2021, da der Winkel zwar um ein gutes halbes Grad an ein exaktes Quadrat herankommt, dieses aber nicht mehr erreicht. Im Laufe des Dezembers trennen sich die Energien der beiden Gegenspieler Saturn und Uranus dann endgültig und bleiben es auch für viele Jahre.

* Im September tritt auffallend oft Lilith, der Dunkle Mond in den Vordergrund. Unbewusstes und lange Verdrängtes drängt an die Oberfläche und möchte bearbeitet werden. Im Idealfall zum Zweck der kreativen Gestaltung eines lebenswerte(re)n Alltags.

* Und auch das Thema Heilung/Ganzwerdung im Allgemeinen tritt immer wieder in den Vordergrund.

* Mit der dritten etwa dreiwöchigen Phase eines rückläufigen Merkur in diesem Jahr steht ab dem 10.9. genügend Zeit zur Verfügung, um Altes nachzuholen und aufzuarbeiten sowie Ideen und Pläne zu schmieden, während die Umsetzung in die Realität (bis zum 2.10.) zurückstehen sollte.

* Viele Planeten in der Jungfrau bringen die Themen der Vorbereitung auf den Winter in den Vordergrund.

Der Monat beginnt gleich am 1.9. mit einem großen Schub Zuversicht.

Besondere Heilungstage sind der 2.9. und der 18.9.

Entwicklungstage sind der 3.9., der 11.9., der 19. und 20.9. sowie der 26. und 27.9.

Der Fische-Vollmond am 10.9. hat ein großes inspirierendes Potenzial. Mit dessen Umsetzung ist wegen des rückläufigen Merkur wie oben geschrieben allerdings bis Anfang Oktober zu warten.

Der Waage-Neumond am 25.9. gilt als Ideal für Partnerschaften und auch für künstlerische Projekte. Allerdings ist in diesem Jahr vor zu großen, übertriebenen Ansprüchen und Erwartungen Abstand zu nehmen und eher im Kleinen zu wirken.

Der 17. und 24.9. kann zur Reinigung und Klärung deines Seelenzugangs genutzt werden.

Der astronomische Herbst beginnt am 23.9. um 3:03 Uhr.

Am 29.9. beginnt mit Venus in der Waage eine in der Regel harmonische Zeit, wobei in diesem Jahr gesellschaftliche Einflüsse stören.

*                                                                                                             

Betrachten wir nun die einzelnen Planetenkonstellationen im September und ihre Themen:

* 1.9.: Mars (Zwillinge) im Sextil zu Jupiter (Widder)

Nach den Spannungstagen Ende August sieht es nun wieder nach mehr Zuversicht aus. Der freudvoll leichte Zwillings-Mars stärkt den Wunsch nach einem gesellschaftlichen Neubeginn, der auch mehr Lebensfreude und persönliches Glück zur Folge haben soll. Mit diesem Sextil sollte auch klarer werden, was dafür nötig sein wird.

Auch beruflich stehen bei vielen Neuerungen an, die ein erfüllteres Leben möglich machen sollen.

* 2.9.: Chiron (Widder) im Quadrat zu Lilith (Krebs)

Dieser Aspekt stellt den Beginn mehrerer wichtiger Lilith-Ereignisse in diesem Herbst dar. Zunächst noch ein Spannungsquadrat, wird dieses bald von mehreren förderlichen Sextilen mit Lilith abgelöst. Das anfängliche Quadrat möchte in eindringlicher Weise bewusst machen, was in unserem Leben noch fehlt und uns alle dazu auffordern, daran zu wirken, dieses in unser Leben zu integrieren.

Die folgenden Sextile (im September am 9., 19. und 27.9.) bringen dann die Energie für eine weitere Umsetzung des Erkannten, wobei der rückläufige Merkur ab dem 10.9. auf eine weitere Planungs- und Vorbereitungszeit hinweist. Interessant ist bei den exakten Lilith-Terminen das Vorherrschen der „9“, der Zahl, die der Lilith zugeordnet ist.

* 3.9.: Merkur (Waage) in Opposition zu Jupiter (Widder)

Sogar der Verstand möchte nun Harmonie und Ästhetik erleben. Doch ist gerade viel Energieaufwand nötig, um mit den gesellschaftlichen Veränderungen so umzugehen, dass diese „dem Schönen im Leben“ nicht entgegenstehen.

Schau deshalb, wo du trotz eventueller widriger Umstände im Außen das Schöne finden und leben kannst – alleine und wenn es dir entspricht in Zweisamkeit mit dem zu dir passenden Menschen!

* 5.9., 6:04 Uhr: Venus (Löwe) geht in die Jungfrau (bis 29.9.)

Nachdem die Liebesgöttin im Löwen mit viel Kraft versucht hat, ihre Vorstellungen von Liebe und Beziehungen durchzusetzen – und eventuell erleben musste, dass das trotz allem nicht oder nur teilweise gelungen ist, wird sie in der Jungfrau demütiger. Das kann aber zu mehr Bereitschaft für Heilung und ein heilsameres Miteinander führen.

Nutze die kommenden dreieinhalb Wochen, um Verletzungen und Enttäuschungen in Liebesangelegenheiten in Richtung Heilung zu bringen!

* 9.9.: Sonne (Jungfrau) im Sextil zu Lilith (Krebs)

Auch die Jungfrau-Sonne sucht immer wieder nach einer heilsamen und wohltuenden Welt, in der die Dinge im rechten Maß geschehen. Um dabei erfolgreich zu sein, bekommt sie gerade viel Unterstützung aus dem Unbewussten – wenn wir bereit sind, uns unsere zu heilenden Seiten einzugestehen und die damit verbundenen Gefühle ins Bewusstsein zu lassen.

Betrachte nun alle ins Bewusstsein kommenden Impulse und wehre solche nicht ab! Es könnten wichtige heilsame Botschaften darunter sein.

* 10.9., 5:37: Merkur (Waage) wird rückläufig (bis 2.10.)

Drei bis vier Mal im Jahr wird der sonnennächste Planet für je etwa drei Wochen rückläufig. (Seine letzte Rückläufigkeit beginnt im Jahr 2022 am 29. Dezember.) Bekanntlich sind dies Ruhephasen, in denen Resümee gezogen, Versäumtes nachgeholt und eine Pause eingelegt werden soll.

Nutze diese Zeit also nicht zum Handeln und um Entscheidungen zu treffen, sondern um zu planen, Ideen und Vorstellungen zu entwickeln und setze all dies erst wieder ab dem 2.10. in die Realität um!

* 10.9., 11:58 Uhr: Vollmond in den Fischen (Sonne in der Jungfrau)

Der Fische-Vollmond regt dazu an, seine Träume und Visionen zu erkunden. Dabei fällt es leichter als sonst im Jahr, die geistigen Welten wahrzunehmen und Verbindung mit ihnen aufzunehmen – auch in Form lebhafter Träume. Zusätzlich stehen Uranus und die Mondknoten in günstigen Winkeln zu Sonne und Mond. Damit kommen Inspirationen und Ideen in diesem Jahr in noch stärkerem Ausmaß zu dir als sonst, wobei sie sich auch noch positiv auf das längerfristige Schicksal auswirken.

Da Merkur kurz vorher allerdings rückläufig geworden ist, ist mit der Umsetzung der neuen Ideen und Inspirationen bis zum 2. Oktober zu warten.

* 11.9.: Sonne (Jungfrau) im Trigon zu Uranus (Stier)

Der Höhepunkt dieses schon zu Vollmond wirksam gewesenen und äußerst inspirierenden Aspekts. Die Jungfrau-Sonne kann all die erfolgten Inspirationen für sehr heilsame Entwicklungen nutzen. Und auch wenn die äußeren Umstände sehr ungünstig sind, zeigt sie trotzdem Wege zur Heilung auf, gegebenenfalls im abgeschiedenen privaten Bereich.

Vielleicht geht es bei dir auch um seelische Heilung, die eh einen gewissen Rückzug ins Innere erfordert. Auch der aktuelle rückläufige Merkur weist darauf hin, dass sich aus einen Rückzug gerade viel Positives ergeben kann.

* 16.9.: Venus (Jungfrau) im Quadrat zu Mars (Zwillinge)

Nach einigen Tagen relativer Ruhe treten nun besonders noch nicht gelöste Aspekte in Beziehungen und überhaupt im Verhältnis zwischen Mann und Frau in Erscheinung.

Dabei versucht meist die männliche Seite, das Ungelöste als unwichtig abzutun oder darüber hinwegzugehen, während die weibliche Seite zusätzlich auch unter dieser Geringschätzung leidet.

So ist besonders die männliche Seite aufgerufen, sich ernsthaft um (Er-)Lösungen zu bemühen, um infolgedessen die erwünschte Leichtigkeit und Unbeschwertheit zu erreichen.

* 17.9.: Sonne (Jungfrau) in Opposition zu Neptun (Fische)

Wie kommen eine praktisch und auf konkrete Heilung hin orientierte Einstellung sowie eine träumerische Haltung, die die „reale Seite des Lebens“ wenig im Fokus hat, zusammen? Darauf eine persönliche Antwort zu finden, das ist die Aufgabe in dieser Zeit.

Vielleicht ist ja eine wirkliche Heilung sowieso nur möglich, wenn die tieferen Träume und Sehnsüchte eines Menschen mit in den Prozess einbezogen werden? Wenn der Verstand diese Möglichkeit mit in die Überlegung nimmt, eröffnen sich vielleicht ganz neue und sehr erfolgreiche Heilungsstrategien.

* 18.9.: Mars (Zwillinge) im Sextil zu Chiron (Widder)

Noch einmal ist die männliche Seite aufgerufen, sich Gedanken darüber zu machen, was wirklich zu einer umfassenden Heilung führt. Das dynamische Sextil fördert günstige Ansätze hierfür und zeigt bisher nicht gegangene Wege auf. Nun kann sogar der Verstand viel dazu beitragen, die zur Heilung nötigen Neuerungen in die Realität zu bringen.

* 19.9.: Merkur (rückl. in der Waage) in Opposition zu Jupiter (Widder)

Durch die Rückläufigkeit der Merkur ergibt sich gleich das zweite Mal nach dem 3.9. ein Aspekt, der Harmonie und Ästhetik fördert. Der dazu nötige Energieaufwand ergibt sich dieses Mal aus einer Rückschau und Aufarbeitung vergangener Erlebnisse und Verletzungen heraus. So wird Heilung möglich, auch wenn die Verletzungen aus dem gesellschaftlichen Bereich stammen. Denn „das Schöne im Leben“ will nun eindeutig im Mittelpunkt stehen.

* 19.9.: Sonne (Jungfrau) im Trigon zu Pluto (Steinbock) und

* 19.9.: Venus (Jungfrau) im Sextil zu Lilith (Krebs) und

* 20.9.: Venus (Jungfrau) im Trigon zu Uranus (Stier)

Bevor die Sonne in die Waage geht, bekommt sie – genau wie die Liebesgöttin – noch einmal starke Veränderungs- und Evolutionsimpulse aus dem Unbewussten, um eine heilere und heilsamere Welt zu erschaffen.

Mit Venus betrifft dies auch und besonders den Bereich der Liebe und der Beziehungen. Durch den günstigen Aspekt der Liebesgöttin zum inspirierenden Uranus können wir auch noch mit einem besonders großen Ideenreichtum rechnen.

Letztlich dienen die gerade aufscheinenden Veränderungen der Entwicklung eines erfüllenderen Lebensgefühls sowie eines genussvollen und genießerischen Lebens.

* 23.9., 3:03 Uhr: Sonne geht in die Waage (bis 23.10.) -> Herbsttagundnachtgleiche

Der Herbst beginnt. Nun sind für ein halbes Jahr die Nächte wieder länger als die Tage. Weil sich mit der Sonne in der Waage aber Sommer und Winter erst einmal in Ausgewogenheit treffen, gelten diese vier Wochen oft als eine „goldene Zeit“ – und sind Vorbild für Partnerschaften und Beziehungen, wie die Natur nun nach Harmonie und Ausgewogenheit beim Umsetzen der Bedürfnisse beider Partner zu streben.

Nutze den noch relativ angenehmen Aufenthalt in der Natur, bevor die große Dunkelheit und Kälte in das Land kommen!

* 23.9.: Sonne (Waage) in Konjunktion mit Merkur

Auf seinem rückläufigen Weg berührt der Verstandes- und Kommunikationsplanet Merkur wieder einmal die Sonne, die gerade in die Waage eingetreten ist. Dies gilt als eine gute Zeit, um ruhig und sachlich über Beziehungsprobleme zu reden, aber auch über Kunst und um sich zur „Kunst des Lebens“ im Allgemeinen Gedanken zu machen.

Nutze den Tag, um mehr Ruhe und Weisheit für die Gestaltung deines Alltags einzuladen!

* 23.9., 14:04: Merkur (Waage) geht zurück in die Jungfrau (bis 11.10.)

Kurz nach seiner Begegnung mit der Sonne kehrt Merkur in die Jungfrau zurück, um noch einmal die praktischen Aspekte des Lebens sowie die Vorbereitung auf den Winter in den Mittelpunkt zu rücken.

In dieser Hinsicht noch nicht Erarbeitetes kann nun in Ruhe nachgeholt werden.

* 24.9.: Venus (Jungfrau) in Opposition zu Neptun (Fische)

Nach der Sonne am 17.9. tritt nun der Liebesplanet in die Opposition zum träumerischen Auflösungsplaneten Neptun. Eigentlich gilt Neptun als die sogenannte „höhere Oktave“ der Venus, denn das, was Neptun fördert, also nicht „auflöst“, sind bedingungslose kosmische Liebe sowie alles, was mit deinem Seelenplan zu tun hat. Insofern bietet diese Konstellation auch eine Art der Reinigung von Fremdbestimmung und diverser „Ego-Sackgassen“ an. Die beteiligte Opposition weist darauf hin, dass dies manchmal auch anstrengend sein kann. Doch lohnt es sich, die aktuelle Chance zu nutzen.

* 25.9., 23:54 Uhr: Neumond in der Waage

In der Regel ein Neumond, der die friedliebende Harmonie der Waage sowie den Genuss von Kunst und Ästhetik in den Mittelpunkt stellt. Auch seit langem gärende Partnerschaftskonflikte können nun einer Lösung entgegensehen.

Doch die Opposition zu Jupiter sowie der rückläufige Merkur weisen darauf hin, dass grundlegende Unterschiede und Themen dabei nicht übersehen oder klein geredet werden dürfen. Sonst werden diese nur überdeckt und kehren ein paar Tage später umso heftiger zurück. Auch die Rolle gesellschaftlicher Einflüsse sollte nicht unterschätzt werden. All dies rät zur Vorsicht und eher zu einer „Politik der kleinen Schritte“. Besser Weniges findet eine konkrete Lösung als dass große Themen nur angerissen werden.

* 26.9.: Venus (Jungfrau) im Trigon zu Pluto (Steinbock) und

* 26.9.: Merkur (Jungfrau) in Konjunktion mit Venus und

* 27.9.: Merkur (Jungfrau) im Trigon zu Pluto (Steinbock)

Das günstige Trigon des Liebesplaneten sowie des Verstandesplaneten zu Pluto, dem Herrn der Unterwelt und dem Meister der Transformation bringt große Chancen für eine bewusste Korrektur von Fehlentwicklungen zumindest im privaten Bereich. Dabei ist dies für Merkur das zweite Mal nach dem 22.8., dass er gefordert ist, sich mit all den anstehenden Veränderungen bewusst zu beschäftigen.

Nutze diese beiden Tage, um dein Leben wieder heilsamer werden zu lassen, suche ggf. nach Verbesserung deiner Liebes- und Beziehungsthemen und lass Pluto, also dein Unbewusstes dabei dein Lehrer sein! Das kann z.B. über Träume erfolgen oder durch geführte Mediationen oder du beobachtest genau, was das Leben dir aktuell aufzeigt. Durch die Rückläufigkeit des Merkur geht es immer noch erst einmal darum, Ideen zu bekommen und Pläne zu schmieden, die dann ab dem 2.10. realisiert werden sollen.

* 26.9.: Sonne (Waage) in Opposition zu Jupiter (Widder)

Parallel zu dem starken Veränderungsdruck Plutos auf Verstand und Beziehungen sieht sich die Harmoniebewusste Waage-Sonne gesellschaftlichen Tendenzen zu – im Idealfall heilsamen – Neuanfängen ausgesetzt.

Dabei ist es wichtig, aus dem gesellschaftlichen Rahmen nur das zu übernehmen, was im eigenen Leben zu mehr Harmonie und Ausgewogenheit führt. Das andere hat mit dir nichts zu tun, sollte also „draußen“ gelassen werden.

* 27.9.: Uranus (Stier) im Sextil zu Lilith (Krebs)

Diese beiden sehr mit dem Thema Freiheit verbundenen „Sterne“ im Horoskop kommen in eine förderliche und dynamische Verbindung miteinander. Lilith orientiert sich dabei an Gefühlen des Wohlseins, und Uranus am allgemeinen Lebensgenuss. Beides wird also gefördert. Das ist aber nur möglich, wenn das eigene Unbewusste sowie die spirituellen Aspekte deines Seins bewusst in deine Lebensplanung mit einbezogen werden. Ansonsten gehen all die aktuellen Chancen einfach an dir vorbei – oder es gibt gar unliebsame und zunächst wenig verständliche Überraschungen.

* 28.9.: Mars (Zwillinge) im Trigon zu Saturn (Wassermann)

Mars und Saturn, zwei Gegenspieler im optimal möglichen Winkel zueinander, wovon beide profitieren. Saturn lässt die spontanen und oft nur kurzzeitig aufflammenden leidenschaftlichen Impulse des Mars dauerhafter und geerdeter werden. Mars gibt dem zögerlichen und oft sehr konservativen Saturn den Mut, voranzugehen und seine innere Weisheit auch im Außen sichtbar werden zu lassen.

Nutze die Zeit, um mit viel Weisheit weiterzugehen und für dich als sinnvoll und gut erachtete Dinge dauerhaft in dein Leben einzuladen!

* 29.9., 9:48 Uhr: Venus (Jungfrau) geht in die Waage (bis 23.10.)

Viel wurde vorbereitet in den letzten Wochen, um ein harmonischeres Miteinander zu ermöglichen und die dazu nötigen Schritte ins Bewusstsein zu rücken. In den folgenden drei Wochen wird der Lohn dafür sichtbar werden. Harmonisierung der bisherigen Liebes-Beziehung, das Entstehen einer neuen sowie eine große Freude an Kunst und Kreativität durchziehen die Zeit mit Venus in der Waage, dem Zeichen in dem sie (neben dem Stier) herrscht.

*

Allerdings muss sich die erreichte Harmonie stets gleich wieder bewähren, wenn in der ersten Oktoberwoche das außerordentlich gesellschaftsrelevante Spannungsquadrat von Saturn und Uranus seine maximale Ausprägung erreicht.

So stehen uns im Oktober mit harmonisierenden Kräften im Hintergrund spannungsgeladene Zeiten bevor, die auch noch durch Pluto, den Herrn der Unterwelt befeuert werden.

* * *   * * *