Februar 2020

Der Februar im spirituellen Horoskop: Abschließen, sich besinnen und sich auf mehr Lebensfreude vorbereiten

Ich hoffe, du bist gut durch die Zeit des „kosmischen Paukenschlags“ gekommen, der seinen Höhepunkt um den 12.1. herum mit Jupiter, Pluto, Saturn, Merkur und der Sonne im Steinbock erreicht hatte. Mit den Folgen dieser Zeit werden wir noch eine Weile zu tun haben. Im Idealfall hast auch du eine intensive Reinigung bis hin zu einer tief empfundenen Erlösung erlebt. Einige Seelen haben auch beschlossen, diese Erlösung zu erfahren, indem sie ihren augenblicklichen Körper aufgegeben haben.

Wenn wir uns den weiteren Verlauf der himmlischen Konstellationen in den nächsten Monaten ansehen, dann wird schnell deutlich, dass diese Reinigung und Lösung vor allem dazu dient(e), sich bereit zu machen für eine neue Phase des Lebens auf der Erde, die wieder von mehr Freude, Leichtigkeit und tiefer Erfüllung durch mehr Liebe in Verbundenheit gekennzeichnet sein soll.

Auch der Februar stellt eine weitere Stufe auf dem Weg dorthin dar. Allerdings erleben wir nach einer längeren Zeit des Vorwärtsdrängens ab dem 17.2. wieder gut drei Wochen des Rückzugs vom Außen. Damit besteht die Möglichkeit, Altes noch mal in Ruhe aufzuarbeiten und abzuschließen. Das umfasst auch den karmischen Bereich, also Reste, die nicht aus der Geschichte der aktuellen Persönlichkeit stammen. Dabei stellt der diesjährige Schalttag, also der 29.2. einen idealen Tag für Rückführungen und andere Methoden der Auflösung dar. Einer Auflösung von immer noch beeinträchtigenden Resten früherer Existenzen und hemmender Ahnenverbindungen.

*

Kommen wir nun zu den einzelnen Konstellationen im Februar und ihren Themen (Zu den Qualitäten der Aspekte findest du bei Interesse eine kurze Darstellung am Ende des Artikels)

* 2. und 3.2.: Venus (Fische) im Sextil zu Pluto und zu Saturn (Steinbock)

Unsere eigene und die Weiterentwicklung der Menschheit geht auch einher mit der Erhöhung der Liebesschwingung. „Was liebe ich?“ ist die Frage dieser Tage Anfang Februar. Wenn du gerade kein Fünkchen Liebe in dir finden kannst, solltest du dir überlegen, ob es nicht Zeit ist weiterzugehen, auf die Suche zu gehen nach etwas, das oder nach Menschen, die du lieben kannst. Ohne Liebe wird „der Torwächter Saturn“ deine Wege in eine erfüllte Zukunft verschlossen halten. Und auch der Transformationsplanet Pluto wird dann nicht so erfreulich auf dich wirken wie er es eigentlich könnte.

* 3.2., 12:37 Uhr: Merkur geht in das Tierkreiszeichen Fische (bis 4.3., 12:07 Uhr)

Das Thema der Auflösung von allem, was nicht mehr zu dir gehört und nicht wenigstens ein wenig geliebt wird, dringt nun auch in deine Gedanken vor. Deine persönliche Antwort auf die Frage „was liebe ich?“ wird damit noch essentieller. Alte Konzepte und Überzeugungen sollten daraufhin geprüft werden, ob sie geeignet sind, die Liebe in deinem Leben zu vergrößern. Wenn Letzteres nicht der Fall ist, werden sie sich im Februar eher als Belastung erweisen und du solltest sie sobald wie möglich zurücklassen, ihnen zumindest nicht mehr vertrauen.

* 5.2., Merkur (Fische) im Sextil zu Uranus (Stier)

Heute ist große Einsicht möglich in eine Grundeigenschaft dieser Zeit: Wie sich Überzeugungen, Denkweisen und Anschauungen in der Welt der Materie manifestieren, welchen Einfluss sie also auf das tägliche Leben haben – auf deinen persönlichen Alltag genauso wie auf die Erscheinungen, die dein Körper dir zeigt.

Auch ist dies ein Tag, an dem viele Inspirationen zum Thema Liebe und Lebensgenuss zu dir kommen können, wenn du offen dafür bist, du dich also nicht von überholten, schweren Gedanken überwältigen lässt. „Smile and take it easy!“ Das gefällt sowohl dem Merkur als auch dem Mars.

* 7.2., 21:02 Uhr: Venus tritt in den Widder ein (bis 5.3., 4:06 Uhr)

Ab jetzt ist auch wieder deine Willenskraft in Liebesangelegenheiten gefragt, Hast du den Übergang in ein liebevolleres Leben gewagt, dann gibt dir die Vorsehung nun die Gelegenheit, den neuen Lebensabschnitt auch nach deinen Vorstellungen zu gestalten. Wenn du dich immer noch blockiert fühlst, dann stelle dir noch mal die Frage, ob du das, was du tust oder in deiner Nähe hast, wirklich liebst.

* 9. und 10.2.: Venus in Konjunktion mit Lilith und Chiron (Widder)

Jetzt will bisher Ungelebtes in deinen Lebensausdruck kommen, damit eine neue Stufe der Ganzwerdung und damit Heilung möglich wird. Wieder kommt es dabei auf deinen Willen an: Sei dir im Klaren darüber, was DU persönlich willst und wo du noch in Fremdbestimmung oder alten hemmenden Gefühlen (Schuld, Scham etc.) steckst. Es wird Zeit weiterzugehen – in mehr Selbstbestimmung.

* 9.2., 8:32 Uhr: Vollmond im Löwen

Dieser wunderbare „Vollmond des Selbstausdrucks“ ist in diesem Jahr von keiner schwierigen Konstellation getrübt – außer einer, die dich an diesem Tag noch mal Schmerz empfinden lassen würde, wenn Altes und Ungelöstes immer noch deine Manifestationsfähigkeit von Lebensfreude und deinen Selbstausdruck verhindern würde.

Ansonsten ist dieser Vollmond ein Fest für dein Leben und eine heilvollere Zukunft.

*

Wir haben damit das Ende einer stark transformierenden und nach vorne drängenden Zeit erreicht. In den folgenden gut drei Wochen steht eine Rückschau in Ruhe an – mit der Chance, immer noch ein Stückchen weiser zu werden, was ein passendes Quantum an Selbstliebe mit einschließt.

Alle Methoden, deine Seele wahrzunehmen, mit ihr zu kommunizieren und ihr noch mehr Ausdruck zu ermöglichen, werden in dieser Zeit besonders wirksam sein. Innenschau, Rückführungen, schamanische Trancereisen und mehr bieten sich nun an, sie in Ruhe und Beschaulichkeit zu unternehmen.

Im einzelnen bieten folgende Konstellationen viele neue Chancen:

* 16.2., 12:32 Uhr: Mars tritt in den Steinbock ein (bis 30.3., 20:42 Uhr)

Mit dem Steinbock kehrt das Licht zurück, eine neue Periode beginnt. Wenn der persönliche Energieplanet Mars an diesem Tag am Punkt der Wintersonnwende steht, dann möchte auch deine Lebensenergie ab jetzt für eine neue, lichtvollere Lebensweise verwendet werden. Im Idealfall hast du in den letzten Wochen dafür die Voraussetzungen geschaffen, indem du das Neue, das zu dir wollte, angenommen hast. Jetzt geht es darum, die möglichen Konsequenzen daraus für dein Leben erst einmal in deinem Inneren zu visualisieren. Folgende Konstellation gibt dir für gut drei Wochen Gelegenheit dazu:

* 17.2., 1:53 Uhr: Merkur (Fische) wird rückläufig (bis 10.3., 4:48 Uhr)

Wenn sich deine Gedanken nun darum drehen, wie du die inzwischen erreichte neue Bewusstheit für das, was du liebst und für deinen Selbstausdruck umsetzen und in dein Leben integrieren kannst, dann wirst du viel Energie und Selbstvertrauen spüren. Doch erst mal geht es noch nicht darum, dieses Selbstvertrauen gleich im Handeln zum Ausdruck zu bringen, sondern es in Ruhe weiter anzureichern und bis zum 10.3. weiter mit der Klarheit über deinen für die nächste Zeit vorgesehenen Seelenweg zu verbinden.

* 19.2., 5:56 Uhr Sonne tritt in die Fische (bis 20.3., 4:49 Uhr)

Die Sonne in den Fischen hilft uns in jedem Jahr, uns zu reinigen und auf die neue Wachstumsperiode in der Natur auszurichten. Auch wird diese Reinigung und Neuausrichtung auf das, was kommen wird und will, durch die Traditionen einer „großen Fastenzeit“, die in etwa in diese Periode fallen, unterstützt.

* 20. und 21.2.: Mars (Steinbock) im Quadrat zu Lilith (Widder), im Trigon zu Uranus (Stier) und im Quadrat zu Chiron (Widder) und

* 20.2., 16:56 Uhr: Jupiter (Steinbock) im Sextil zu Neptun (Fische)

Zwei intensive Klärungs- und Heilungstage: Wenn du dich nun schlapp und depressiv fühlst, solltest du weiterhin über einen noch stärker zu dir gehörigen Weg nachsinnen und hemmende Überzeugungen loslassen. Denn Lilith möchte dir nun wieder einmal dein Potenzial aufzeigen, Chiron führt dich ein Stück weiter in die Heilung und Uranus macht dir sehr deutlich, dass du selbst es bist, der bzw. die dein Leben bestimmt. Etwa indem du deine Überzeugungen und Meinungen in die Welt hinaus strahlst und so in der Welt eine ganz bestimmte Reaktion auslöst, die wieder auf dich zurückwirkt.

Zugleich macht dir die – mehrere Wochen wirksame – Jupiter-Neptun-Konstellation noch einmal mit immenser Kraft deutlich, dass du unbedingt noch mehr Klarheit erreichen solltest, wenn du die gerade beschriebenen „Geschenke“ noch nicht spüren und in neue Lebens(vor)freude umsetzen kannst.

* 22.2.: Sonne (Fische) im Sextil zu Uranus (Stier)

Heute möchte dich Uranus dazu inspirieren, noch mehr Genuss und Lebensfreude zu manifestieren und dich ganz und gar der Vorbereitung eines neuen, davon erfüllten Lebensabschnitts zu widmen. Lass dich inspirieren und gehe am besten heute noch raus in die Natur und umgib dich, wenn möglich, mit Sonnenlicht. Wenn es bewölkt ist, meditiere auf das göttliche Licht der Sonne. Zum Beispiel indem du den alten Eingeweihtenspruch „Deus lux solis“ affirmierst, der bedeutet: „Gott – oder das Göttliche – ist im Licht der Sonne enthalten“. Das bezieht sich auch auf deinen eigenen „göttlichen Funken“, der dich im Innersten ausmacht.

* Am 23.2. um 16:31 Uhr ist Neumond in den Fischen

Mit einem Neumond in dem Zeichen, in dem die Sonne gerade steht, wird dieses Zeichen manifest, heißt es in der Astrologie. Mit den Fischen sind dies die oben erwähnten Themen der Reinigung und Auflösung all dessen, was nicht in der Liebe ist.

„Leere heute dein Glas, damit du neuen frischen Trank hinein füllen kannst – Trank, der dir mundet und dich in Zukunft nährt!“

* 23.2.: Venus (Widder) im Quadrat zu Jupiter (Steinbock)

Jetzt drängt die Liebe selbst noch einmal darauf, mehr Raum in deinem Leben zu erhalten. Mach dich bereit für deine „Braut“ bzw. deinen „Bräutigam“. Diese sind erst einmal weitere Seelenanteile von dir, die gelebt werden wollen. Im weiteren Sinn manifestieren sich diese dann auch in deinem Geliebten/deiner Geliebten im Außen, was deine Partnerschaft/Beziehung in eine glücklichere Phase führen wird.

Nicht umsonst gelten Venus und Jupiter als der „kleine und große Glücksplanet“. Fühlst du dich heute dennoch unglücklich, weißt du, was zu tun ist: der Liebe mehr Raum in deinem Leben zu geben.

* 25. und 26.2.: Sonne (Fische) im Sextil zu Mars (Steinbock) und im Konjunktion zu Merkur

Deine Lebensenergie möchte sich heute – unterstützt durch deine Gedanken – ganz der inneren Verbundenheit mit Allem-was-ist und der Liebe in einem großen umfassenden Sinn ergeben. Mit dem immer noch wirksamen Jupiter-Neptun-Sextil (siehe oben beim 20.2.) kannst du nun viel leichter als sonst durchaus mystische oder naturmystische Erlebnisse haben – in der Natur draußen, mit den Sternen oder auch in einem zutiefst erfüllenden Zusammensein mit (d)einem Liebespartner bzw. (d)einer Liebespartnerin.

* 26.2., Merkur (Fische) im Sextil zu Mars (Steinbock)

Heute ist noch einmal ein Tag der Klarheit, besonders in der Hinsicht, wie du deine Lebensenergie einsetzen kannst, um deine besonders auch im Februar erkannten Lebensziele zu erreichen.

Und wenn dir dafür noch etwas fehlt, dann hilft dir die folgende Konstellation, weitere Inspirationen dazu zu erhalten:

* 29.2., Merkur (Fische) im Sextil zu Uranus (Stier)

An diesem nur alle vier Jahre auftretenden Schalttag steht dir der immer noch rückläufige Götterbote Merkur besonders dann bei, wenn du immer noch nicht das Gefühl hast, an die Chancen der neuen Zeit angebunden zu sein. Vielleicht ist in diesem Fall noch eine Rückschau auf Altes und Hemmendes nötig, um es dann endgültig aufzulösen. Vielleicht braucht es auch nur noch deine innere Erlaubnis, all das intuitive Wissen und die Weisheit in dir in dein Bewusstsein zu lassen.

Schau also an diesem besonderen Tag noch einmal, welche Gedanken in dir noch lieblos, angstvoll, unverbunden und auf das eigentlich schon Überholte gerichtet sind. Mach vielleicht auch ein kleines Ritual, um sie endgültig loszulassen. (Auf Zettel schreiben und begraben oder verbrennen. Zum Beispiel.)

* 28.2.: Venus (Widder) im Quadrat zu Pluto (Steinbock)

Am diesem Tag vor dem Schalttag wird dir noch einmal deutlich werden, wenn dein Wille noch zu sehr an Egoismen und Selbstgefälligkeit hängt. Dann spürst du, dass noch etwas zu tun ist, um freier und angebundener zu werden. Wodurch du dann den 29.2. in noch konstruktiverer Weise wirst nutzen können.

*

Peter Beck, spiritueller Astrologe

* * *

Anmerkungen zu den Aspekten (die Winkel auf dem Tierkreis zwischen den einzelnen Planeten):

  1. Konjunktion: Beide Planeten stehen an derselben Position im Tierkreis. Ob günstig oder nicht, hängt stark von den Themen der beiden Planeten selbst ab, und auch von dem, was wir aus diesen Angeboten des Schicksals machen.

  2. Sextil: Die Planeten bilden einen 60-Grad-Winkel. Dieser gilt als „förderlich-dynamisch“. Wir werden freundlich dazu aufgefordert, uns zu bewegen, Dann winkt uns das Heil, das mit dieser Stellung verbunden ist.

  3. Quadrat: Ein spannungsreicher 90-Grad-Aspekt. In der Regel braucht es ein neues Bewusstsein, eine neue Umgangsweise, um diesen Aspekt als positiv zu erleben. Sind wir dazu nicht fähig oder bereit, kann ein Quadrat eine unangenehme Zeit anzeigen.

  4. Trigon: Ein sehr harmonischer Aspekt von 120 Grad. Die Hälfte davon, das Sextil, möchte sich auf das Trigon hin bewegen. In der Regel geschehen zu Trigon-Zeiten die mit den beteiligten Planeten verbundenen Chancen (fast) von selbst.

  5. Opposition: Ein 180-Grad-Winkel, die größte Entfernung im Tierkreis. Die beiden Extreme bilden die Pole eines gemeinsamen Themas. Es geht darum, Zusammenhänge zu erkennen und auf einen Ausgleich hinzuwirken.

*

Die Tierkreiszeichen in den Klammern hinter den Planeten weisen auf die „Färbung“, die Stimmung, die innere Landschaft hin, in der der jeweilige Planet steht bzw. der Aspekt stattfindet.

Zu den Tierkreiszeichen gibt es bei weiterem Interesse im Internet – und in Büchern – eine große Menge an Informationen.

* * *


Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.