Astrologie im Juni 2017

Astrologie im Juni 2017: Sehr günstige Einflüsse von Jupiter und Lilith sowie vom Großen Trigon zwischen Saturn, Uranus und dem Aufsteigenden Mondknoten

Tendenzen im Überblick:

* Ganzer Juni (insgesamt sogar viel länger vom 21. Mai bis 2. Oktober): Verborgene Seelenwünsche (Lilith) sollen verstärkt beachtet und in ihrer Bedeutsamkeit mehr geschätzt werden, um eine neue Harmonie im Leben (Jupiter in der Waage) zu erlangen (Höhepunkte am 12. Juni und am 4. September).
* Ab dem 9. Juni: Verstärkung dieser Thematik durch einen günstigen Jupiter in der Waage, da dieser dann wieder rechtläufig ist.
* Den ganzen Juni über besteht die Chance, sich von karmische Belastungen zu befreien und dadurch erneuert weiterzugehen (Großes Trigon zwischen Saturn, Uranus und dem Aufsteigenden Mondknoten; Höhepunkt am 6. Juni). Vom 13. bis 21. Juni macht die dann beteiligte Sonne (sehr günstiges Drachenviereck) die erlangten Erleichterungen im Außen sichtbar und spürbar. Dieses Drachenviereck „entschärft“ auch die sonst „strenge“ Opposition der Sonne zu Saturn. Mit Merkur bei der Sonne vom 17. bis 25. Juni kann die gesamte Entwicklung auch gut vom Verstand erfasst werden.
* Ab dem 6. Juni: betonte Venus – Lebensgenuss, Partnerschaftsthemen – durch ihre Position im Stier, in einem „ihrer“ Zeichen (bis 4. Juli).
* 19. bis 29. Juni: die starke Venus erlangt Tiefe, und wir können uns in der Rückschau auf unser Leben und unsere Sehnsüchte (rückläufiger Pluto) neu und positiv (Trigon!) ausrichten, natürlich auch in unseren Beziehungen, Partnerschaften, Ehen, Liebschaften etc.
* Ab dem Sonnwendtag bis zum 4. Juli bringt Mars wieder eine erhöhte Spannungsneigung in die Politik (Quadrat mit Jupiter), die allerdings durch Akzeptanz und Liebe (Trigon mit Neptun) jederzeit entschärft werden kann. Es ist die Wahl des einzelnen bzw. der Politiker, welchen Kurs sie einschlagen: Spannung oder Mitgefühl.

Einzelne Juni-2017-Themen zusammenfassend betrachtet:

Mit einer eher turbulenten, aber nicht beschwerenden Energie zu Monatsbeginn geht die positive Entwicklung vom Mai im Juni – zumindest bis zur Sonnwende am 21.6. – sogar verstärkt weiter. Selten zeigt sich die Situation am Himmel so kraftvoll und dynamisch wie in den ersten drei Juni-Wochen. Erst im letzten Monatsdrittel bringt Mars neue Spannungen ins Spiel, die sich im Juli kurzzeitig weiter verstärken werden.
Doch erst einmal können Blockaden in uns und auch in den jeweiligen Gesellschaften leichter als sonst überwunden werden. Dazu werden uns auch unbewusste Teile unserer Psyche und Reste aus früheren Inkarnationen zugänglich gemacht. Die Begleitung dieser Entwicklung durch eine starke Venus im Stier (ab dem 6.6.) bezieht auch speziell Partnerschaften und andere Liebesverbindungen mit ein. Das Streben der Venus gilt auch einer Steigerung des Lebensgenusses.
Der Erneuerungsplanet Uranus und der Karmaplanet Saturn ziehen bei den Veränderungen ausnahmsweise mal an einem Strang. Und vom 13. bis zum 21. Juni bringt die Sonne – ab dem 17.6. zusammen mit dem Kommunikationsplaneten Merkur – viel Verdrängtes in unser aller Bewusstsein. Es lohnt sich an diesen Tagen besonders, die Geschehnisse in der Welt zu beobachten. Denn nur was den Menschen bewusst ist, das können sie auch ändern.
Die Aspekte, bei denen der „Auflösungsplanet“ Neptun beteiligt ist, erhöhen besonders in der zweiten Monatshälfte zusätzlich noch die Wahrscheinlichkeit, dass unser aller Bewusstsein in der Hinsicht „erhöht“ wird, dass wir erkennen, dass nur neue Wege, die mit Liebe verbunden sind, eine wahre (Er-)Lösung parat haben. Durch die Rückläufigkeit des Neptun ab dem 16.6. werden schon längst vergangene Ursachen und karmische Grundlagen aktueller Situationen mit einbezogen. Hier deuten sich Spannungen und problematische Situationen an, wenn der Mensch oder die Gesellschaft oder die Partnerschaft (Ehe) nicht bereit ist, neue Wege mit mehr Liebe (und Verständnis) zu gehen.

Lichtastrologische Aspekte

Klarheit (Regulus bis Sonnwend beim Aufsteigenden Mondknoten), Offenheit für Neues (Andromeda im gesamten Juni und länger bei Uranus) und die Suche nach dem Göttlichen in allem Geschehen (Galaktisches Zentrum bis Sonnwend bei Saturn) sind die Herzenstugenden, die für uns alle bei unseren aktuellen Prozessen besonders förderlich sind.
* * *


Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.